Was ist der Werkstattrat?

Der Werkstattrat ist eine Interessenvertretung von Menschen mit Behinderung, die in einer Werkstatt beschäftigt sind.
Der Werkstattrat wird alle vier Jahre von der gesamten Belegschaft an Menschen mit Einschränkungen in den Werkstätten gewählt.  Die gewählten Ratsmitglieder vertreten die Interessen und Belange aller Beschäftigten an all unseren Werkstatt-Standorten.

Der Werkstattrat der Recklinghäuser Werkstätten arbeitet eng mit dem Leitungsteam zusammen und hat bei vielen Themen ein vermehrtes Mitwirkungsrecht. Auf Landesebene arbeiten zudem alle Werkstatträte in der Landesarbeitsgemeinschaft der Werkstatträte NRW zusammen und bundesweit treten sie als Werkstatträte Deutschland e.V. gemeinsam für die Interessen der Menschen mit Behinderung in Werkstätten ein.

Teambildung und Kreativität fördern in den Recklinghäuser Werkstätten
Was macht der Werkstattrat?

Als Werkstatt-Rat achten wir zum Beispiel auf:

  • Arbeits-Sicherheit: Werden die Vorschriften eingehalten?
  • Lohn: Bekommen alle ein gutes Entgelt?
  • Werkstatt-Verträge: Ist in einem Vertrag alles berücksichtigt: die Urlaubstage, die Arbeitszeiten, das Gehalt ...?

Die Arbeit im Werkstatt-Rat ist umfangreich und bringt Abwechslung.
Sie macht deshalb viel Spaß. Wir haben Rechte und wir haben Aufgaben zu erfüllen. Das steht in der Diakonischen Mitwirkungs-Verordnung. Abgekürzt heißt sie DWMV.

Wo hat der Werkstatt-Rat ein Mitbestimmungs-Recht?
Wer kann im Werkstatt-Rat mitmachen?
Wann sind Wahlen zum Werkstatt-Rat?

Infos zum Werkstattrat in leichter Sprache finden Sie hier.

 

Anja Kott, Ansprechpartnerin des Werkstattrats der Recklinghäuser Werkstätten

Frauenbeauftragte

Ergänzend zum Werkstattrat gibt es auch Frauenbeauftragte. Sie können bei besonderen Problemen von Frauen helfen. Z. B. Bei Benachteiligung oder Belästigung am Arbeitsplatz. Frauenbeauftragte arbeiten mit dem Werkstattrat zusammen und besprechen wichtige Themen ebenfalls mit den Leitungen der Werkstätten.

Ein besonders wichtiges Thema gemeinsames Thema von allen ist z.B. die Gewaltprävention.

 

Montage von Kleinteilen im MontierWerk der Recklinghäuser Werkstätten

Liebe Beschäftigte, lieber Beschäftigter!

Du hast eine Frage zum Tagesablauf in der Werkstatt, eine Idee, wie man etwas verbessern kann. Oder Du möchtest im Werkstatt-Rat mitmachen? Dann melde Dich gerne bei mir.

Anja Kott, Ansprechpartnerin des Werkstattrats der Recklinghäuser Werkstätten

Anja Kott

Ansprechpartnerin Werkstattrat Vorsitzende

Telefonnummer 02369 9164-28

E-Mail Adresse gwr@diakonie-kreis-re.de

Adresse Thüringer Str. 24
46286 Dorsten

Birgit Holtz - Dienststellenleiterin Begleitender Dienst der Recklinghäuser Werkstätten

Birgit Holtz

Leitung Begleitender Dienst

Telefonnummer 02361 3002-28

E-Mail Adresse b.holtz@diakonie-kreis-re.de

Adresse Alte Grenzstr. 90
45663 Recklinghausen