Hahn auf Entdeckungstour

Passantin sorgt sich um Blühwiesen-Hahn, doch dem geht es gut!

Ein Hahn unseres Blühwiesen-Projektes in Datteln an der B235 hat in dieser Woche für Aufregung bei einer Passantin gesorgt. Diese hatte das graumelierteHuhn bei ihrer E-Bike-Tour nahe des Straßenrands entdeckt und es mit ihrem eigenen Trinkwasser versorgt und sich besorgt an uns gewandt.

Auf Nachfrage bei RW-Mitarbeiter Björn Schulz, der sich hauptsächlich um die Hühner und den Honig kümmerte, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Ausreißer um den Zwerg Wyandottenhahn Friedhelm-Constantin – einen Wiederholungstäter handelt. Gemeinsam mit Hans-Herrmann, Popper, Bonny und Rote Beete Käthe ist auch Friedhelm-Constantin eines Tages auf unserer Blühwiese aufgetaucht. Zum ursprünglichen Bestand unseres Hühnermobils gehörten sie alle nämlich nicht. Während unser Hahn und Chef der Blühwiese Baileys-Horst die Hennen problemlos bei sich aufgenommen hat, akzeptiert er die anderen Hähne keineswegs. Und so laufen Friedhelm-Constantin und Co in Freiheit auf dem Blühwiesen-Gelände rum und manchmal auch den ausreißenden Hennen hinterher. Inzwischen hat Ausreißerin Bonny sogar Nachwuchs bekommen – aus Bonny wurde Bonny and the chicks.

Da es vermehrt Passanten gibt, die die freilaufenden Hühner in Straßennnähe füttern, soll nun aber ein „Bitte nicht füttern – Schild“ aufgestellt werden. Vielleicht orientieren sich Friedhelm-Constantin und seine Kumpels dann doch wieder etwas mehr Richtung Blühwiese und radelnde Passantinnen müssen ihr letzten Schluck Trinkwasser nicht mit ihnen teilen – denn sowohl Wasser als auch Futter gibt es nahe des Hühnermobils ausreichend.

Übersicht der Hähne der Recklinghäuser Werkstätten
Hühnermobil für die Blühwiese
Hühner auf der Blühwiese der Recklinghäuser Werkstätten
Zurück